Aus Rümpelkammer wird Kinderzimmer

Bei mir herrscht  das große Chaos. Der Grund ich bin momentan am Aussortieren, Umräumen, Aufräumen und auch ein bisschen Möbel aufbauen im zukünftigen 2. Kinderzimmer. Eigentlich wird es noch als Gästezimmer bzw. Rümpelkammer genutzt. Was nicht gebraucht wird wanderte in dieses Zimmer und sogar mein altes Doppelbett steht darin. Arbeite ich mal wieder nachts oder wollte einfach noch bis spät in ein gutes Buch fertig lesen, nutzte ich dieses auch gerne als mein privates Rückzugszimmer. Das wird sich bald, in etwa 5 Monaten, ändern, denn da wird unser Nachwuchs erwartet.

neues Möbelstück

Da ich jetzt noch genügend beweglich bin, nutze ich die Zeit bis dahin dieses Zimmer endlich Baby bzw. Kindertauglich zu machen. Und damit genügend Platz fürs Spielen bleibt, mussten natürlich ein paar geeignete Möbel her. Um die neuen Möbel fürs Kinderzimmer nach dem Aufbau genau da hinzubekommen wo sie hin sollen, muss natürlich erst mal alles ausgeräumt werden was dort nicht hingehört.  Schwierige Sache, wenn trotz Haus notorischer Platzmangel herrscht.  So wurden viele Sachen erst einmal im Schlafzimmer, Bad und im anderen Kinderzimmer gelagert. Kein schöner Anblick, aber was soll man machen. Was für ein Glück, das ich die alte Babykleidung in weiser Voraussicht bei Oma untergebracht habe, sonst hätte ich die Kartons auch noch aus dem Weg räumen müssen.

Wahnsinn was sich in kürzester Zeit alles so in einem Haushalt alles ansammeln kann. Von dem gefühlten Hundersten Netzkabel, alten Kleidungsstücken, kaputtem Spielzeug (das Mann eigentlich mal reparieren wollte) bis zu abgelaufene Gutscheine für Spielzeug und Babysachen, fand sich alles in unserem Sammelsurium. So habe ich die letzten Tage auch genutzt endlich mich von Dingen zu trennen und das Aussortieren in Angriff genommen. Brauchbares soll bei dieser Gelegenheit, dann auch einen festen Platz in unserem Haus bekommen. Die Schränke stehen seit dem Wochenende nun komplett, strotzen aber noch vor gähnender Leere. Das wird aber nicht mehr so lange bleiben.

Wie oft sortiert ihr in eurem Haushalt aus? Kommt bei euch da auch jedes Mal ein Haufen von verschiedenen Dingen zusammen?

Über Familie zu Haus

Mama von 2 Kindern, leicht chaotisch, mag Produkttests und vielerlei andere Dinge. Seit etwa 8 Jahren Bloggerin und macht das auch aus Leidenschaft.

Ein Kommentar

  1. Hach ja, ich versuche mittlerweile, einmal im Jahr alles rigoros auszumisten. Letztes Jahr haben wir uns das Kellerabteil vorgenommen, in das der Wolf einfach alles reingestopft hatte, was ihm im Weg stand. Zum Schluss brauchten wir einen Pickup, um alles ins Altstoffsammelzentrum zu fahren, neben mehreren alten Servern, Kabeln und Umbauzeugs kam auch noch allerlei anderer Kram zum Vorschein.

    Die Schränke hätten es auch mal wieder nötig…

    Ich hoffe auf alle Fälle, dass du das schnell hinter dich bringst und alles glatt über die Bühne geht! Und überanstrenge dich nicht! 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg