Miete oder lieber doch in was eigenes investieren?

Seit meinem 18 Lebensjahr war bei mir klar ich möchte nicht in einer Wohnung leben, sondern in einem eigenem Haus. Wie und wann ich das bewerkstelligen würde stand zu diesem Zeitpunkt aber noch in den Sternen. Die erste Aufgabe die ich erst einmal zu bewältigen hatte einen festen Job zu finden, der ein regelmäßiges und ausreichendes Einkommen sichert. Im Monat sollten noch einige hundert Euro zur freien Verfügung stehen um überhaupt an einen Hausbau oder Kauf denken zu können. Als ich meinen Mann kennenlernte und später es dann ums Thema zusammenziehen ging, beschlossen wir erst einmal in eine unabhängige eigene Wohnung zu ziehen. Aus einem Grund schon ob wir überhaupt miteinander klar kommen.  Zu seiner Mutter ins Haus, obwohl genug Platz) war wollten wir nicht ziehen. Erstens hätten wir um eine wirklich! abgeschlossene Wohnung zu erhalten viel in einen Umbau investieren müssen. 2. mit einem Alkoholsüchtigen Schwiegervater klarkommen müssen und 3. wäre ständig seine übervorsorgliche Mutter um unser Wohlergehen besorgt (Essen kochen, für uns putzen etc.). Wir hätten praktisch nie unsere Ruhe, würden nie auf eigenen Beinen stehen und das wollten wir definitiv nicht. So etwas kann nämlich auch ganz schön die Beziehung strapazieren.

Nach kurzer Suche hatten wir schon eine Mietwohnung gefunden. Leider stellten wir bald fest, das sie viele Mängel hatte z.B. die Heizung viel ständig aus, ständige Stromschwankungen (es stellte sich heraus, der Vermieter hat selbst am Stromkasten rumgepfuscht), Fenster undicht etc. Nun saßen wir da und überlegten ob wir uns nun eine neue Wohnung suchen sollten? Wieder hohe Miete zahlen für etwas, was einem nicht selbst gehört? Nee es sollte doch lieber in was eigenes investiert werden. Die nächste Entscheidung lies nicht lange auf sich warten: Eigentumswohnung, Haus kaufen oder Haus bauen Bei letzterem sollte natürlich ein Grundstück vorhanden sein. So kamen mehrere Immobiliensuchen zum Einsatz, wie beispielsweise Nestoria. Hier gestaltet sich die Suche sehr einfach. Es genügt den Ort einzugeben und man erhält viele Angebote. So kann man über Nestoria ein Haus kaufen, eine Wohnung oder sogar noch freie Grundstücke finden. Sollte in dem jeweiligen genannten Ort gerade keine freien Immobilien zur Verfügung stehen, so können sich die in der Nähe angezeigt werden lassen. Hier entdeckten wir, dass genau in unserer Gemeinde noch Baugrundstücke frei waren, voll erschlossen, günstig und ohne Bauzwang. Da viel die Entscheidung uns dann relativ leicht und wir haben uns letztendlich für den Hausbau entschieden.

Wie war es bei euch als es um das Thema zusammenziehen ging? War es egal wo oder in was ihr wohnen wolltet? Oder hattet ihr auch schon bestimmte Vorstellungen für die Zukunft?

Über Familie zu Haus

Mama von 2 Kindern, leicht chaotisch, mag Produkttests und vielerlei andere Dinge. Seit etwa 8 Jahren Bloggerin und macht das auch aus Leidenschaft.

5 Kommentare

  1. Ich bin zu ihm in die wohnung gezogen. Wir ziehen demnächst in eine neue Wohnung.
    er möchte am liebsten auch ein Haus…ich nicht. Das wäre mir zu „fest“ mein ganzes Leben möchte ich hier nicht leben 🙂

  2. Wir hatten am Anfang jeder eine Wohnung und sind dann später in eine gemeinsame gezogen!

    Und es bleibt bei der Wohnung!

    Was soll man später wenn die Kinder ausgezogen sind mit einem großen Haus! Wir wollen uns dann sogar verkleinern.

  3. Ein Haus, am Besten ein eigenes ist natürlich ein Traum und das wird es für uns wohl auch bleiben, denn ich glaube heutzutage sollte man flexibel bleiben. Als mein Mann damals von HH zu mir gezogen ist, haben wir uns diese Wohnung gesucht und leben nun schon 9 Jahre mit unserem Sohn hier. In unserer Region sind die Mietpreise inzwischen so irrwitzig hoch, dass es gar nicht so einfach ist, überhaupt was anderes zu finden. Aber eine größere Wohnung, als wie bisher 3 Zimmer wäre super.

  4. auch ich lebe ganz bewusst in einer Wohnung und habe auch meinen Eltern schon gesagt, dass ich unser Elternhaus nicht erben möchte.
    Wer weiß, wo ich übermorgen bin? Wo mich Job, Liebe oder andere Gründe hinführen? Was ist, wenns mit dem Nachbarn nicht klappt? Und vermieten, wenn man selbst wegziehen muss, ist heute auch ein sehr waghalsiges Glücksspiel, leider…
    Aber ich verstehe auch den Wunsch nach Eigentum und wünsche euch viel Glück und dass es die für euch richtige Entscheidung ist.
    LG Claudia

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg