Auch ich habe als Kind verschiedene Sportarten ausprobiert

Ich würde mich als absoluten Sportmuffel bezeichnen. Aber auch ich habe als Kind an diversen Sportarten teilgenommen. Meine Mutter beispielsweise hatte als sie noch etwas jünger war als Hobby immer schon Tennis gespielt. So lag es damals nah das ich das auch einmal erlerne. Es gab bei uns einen Anfängerkurs für Kinder, der eigentlich darauf zielte den Sport nicht nur als Hobby auszuüben, sondern auch um später mal im Profisport Fuß zu fassen. 4 Monate lang bin ich  jede Woche zu den Stunden gegangen, aber irgendwann mochte ich nicht mehr. Weil ich schon damals mit meinen nur 8 Jahren feststellen mussste, dass alles eben nur darauf abzielte der beste Spieler bzw. Spielerin im Tenniskurs zu sein. Aber das wollte ich nicht, sondern nur Spaß am Sport. Ich weigerte mich ab da strikt noch eine Stunde zu besuchen.

Schläger mit Ball

Neuer Sport mit Volleyball

Später mit 10 Jahren gab es bei uns einen Anfängerkurs in Volleyball, ja das war das was mir wirklich Spaß machte und dieser sollte auch dort vorrangig vermittelt werden. Bei Volleyball handelt sich in erster Linie um einen Manschaftssport und da ist besonders der Teamgeist untereinander gefragt. Für etwa 5 Jahren war ich dabei und dann war Schluss für mich. Ihr fragt euch bestimmt warum ich diesen Manschaftssport leider heute nicht mehr ausübe. Der Grund lag eher an meinen schlechten Schulnoten mit 15 und irgendwann kam da die Frage auf, was ist wichtiger Sport oder die Schule.  Zuerst hatte ich ja probiert Sport und Lernen für die Schule unter einen Hut zu bringen. Das war leider für mich sehr schwierig, weil das Training zu diesem Zeitpunkt schon 3x in der Woche stattfand und es gab auch mittlerweile die Auflage, wer 2x fehlt ist aus dem Volleyball draußen. Weil es schon darum ging auch an Turnieren etc. teilzunehmen und wenn dann Hälfte ständig fehlt ist dann auch nicht so gut. Leider klappte meine Bemühungen mit dem Lernen nicht und ich entschloss mich doch aufzuhören.

Rückblick auf die Vergangenheit

Im nachhinein gesehen war das für mich eigentlich eine Fehlentscheidung, denn die Sportart hatte mir sehr viel Spaß gemacht. Leider hatte man später nicht mehr die Möglichkeit hineinzukommen, denn wie es so ist kam nach der Schule, die Ausbildung, die Arbeit etc….  Da war es leider mit diese Sportart überhaupt nicht mehr vereinbar. Ich war aber nicht die Einzige vieler meiner Freunde hatten ab diesem Zeitpunkt eben das selbe Problem und mussten auch mit dem Volleyball aufgehören.  Anderseits wäre das jetzt ein super Sport für mich gewesen, um mich sehr fit zu halten. Aber immerhin habe ich als Hobby das Inline Skaten  für mich entdeckt, das ist genauso gut für die Fitness. Auch wenn ich Vollexball nicht mehr ausübe, kann ich  wenigstens hier die aktuellen Ligaspiele aus allen Ländern einsehen und sogar ein Wette auf die jeweilige Mannschaft abgeben. Aber nur wenn ich Lust habe.

Was waren denn euer Sportarten als Kind? Welche übt ihr heute noch aus?

Über Familie zu Haus

Mama von 2 Kindern, leicht chaotisch, mag Produkttests und vielerlei andere Dinge. Seit etwa 8 Jahren Bloggerin und macht das auch aus Leidenschaft.

2 Kommentare

  1. Mir geht es ähnlich wie Dir. Als Kind und Jugendliche war Sport einfach ein Muss. Bei mir war es Schwimmen und Volleyball spielen. Zwischenzeitlich habe ich auch Ballett gemacht, fand das aber ziemlich schnell öde! 🙂
    Mit der Ausbildung war das dann aber auch (leider) alles vorbei und inzwischen bin ich ebenfalls ein großer Sportmuffel. Ich nehme mir immer wieder vor, etwas zu machen…aber bei dem Gedanken bleibt es dann auch leider! 🙄
    LG Andrea

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg