Prepaid oder Vertrag fürs Handy?

Als ich mir meine erstes Handy kaufte war ich schon 20 Jahre alt. Ich sah es damals eben noch nicht für notwendig an eines zu besitzen. Falls ich dringend jemanden von unterwegs aus anrufen musste, so genügte mir der Gang zur Telefonzelle. Es gab sie fast an jeder Straßenecke. Sie waren zwar nicht immer gerade der schönste Anblick, wenn Randalierer wieder mal ihrer Zerstörungswut erlagen. Aber die Telefonzellen waren nützlich. Anderseits man musste immer und überall genügend Kleingeld oder eine volle Telefonkarte dabei haben. Ein Unding, wenn man da an heute denkt. Da inzwischen schon fast alles sogar vom Handy aus bezahlbar ist.

Ich entschloss mich dann doch mir ein Handy zu zulegen, da im Freundeskreis schließlich auch schon jeder eins hatte. Es war auch zunehmend praktischer, vor allem unterwegs. Ich überlegte mir als erstes ob es zu Anfang lieber ein Prepaid Handy sein sollte oder eines mit Vertrag. Vorteil vom Prepaid man hat immer einen Kostenüberblick. Ist das Guthaben auf der Karte aufgebracht, ist es zwar vorübergehend aus mit Telefonieren und SMSen. Aber eine Aufladungskarte kann sich überall gekauft werden. Dumm ist es nur wenn es genau am Wochenende passiert. Nachteil falls man sich ein besseres Handy wünscht muss dieses meist zum vollen Preis gezahlt werden. Der Vorteil vom Vertrag ist eben auch ein teures Handy ist günstiger erhältlich und die Tarife sind etwas günstiger. Nachteil natürlich mind. ein 2 Jahresvertrag muss abgeschlossen werden und eine Mindestsumme muss monatlich gezahlt werden bzw. die darüberliegenden Kosten laut dem Tarif. So kann es bei Dauertelefonierer oder SMSlern schnell passieren, das der monatliche zahlbare Betrag plötzlich aus 3 Stellen bestand.

Nach reiflicher Überlegung und Abwägung aller Vor-und Nachteile entschied ich mich erstmals für ein Prepaid. Ich hatte wirklich Angst das mir das Telefonieren damit so gut gefällt, das ich die Kosten vollkommen aus den Augen verliere. Mit meinem noch geringerem Ausbildungsgehalt wäre das einfach nicht drin gewesen. Mein erstes Handy war übrigens ein Motorola in blau. Zur damaligen Zeit war ich sehr zufrieden damit nur die kurze Akkudauer war ein Graus. Jeden Tag musste es geladen werden. Wahnsinn das eine Akkuladung heutzutage bis zu 2 Wochen reicht.

Auch wenn ich heute Prepaid für mich selbst nicht mehr so nutze, finde ich die Möglichkeit immer noch die Beste fürs erste Handy. Besonders für Kinder und den Heranwachsenden. So lernen sie den gewissenhaften Umgang damit und verbringen nicht Stunden am Tag nur mit dem Handy andere anzurufen oder im Netz zu surfen. Für mich ist klar wollen sie ein Handy müssen sie auch selbst für die monatlichen Kosten aufkommen. Da die meisten eben nur über ein kleines Taschengeld verfügen, ist wiederum auch hier die Gefahr geringer das schnell ein größerer Rechnungsbetrag entstehen kann. Schließlich kann man nur das Abtelefonieren, was  als Guthaben auf der Karte ist. Mittlerweile gibt es auch für Prepaid Handys unterschiedliche Tarife, so dauert es doch eine Weile bis das Guthaben aufgebraucht ist.

Was habt ihr Prepaid oder Vertrag?

Über Familie zu Haus

Mama von 2 Kindern, leicht chaotisch, mag Produkttests und vielerlei andere Dinge. Seit etwa 8 Jahren Bloggerin und macht das auch aus Leidenschaft.

Ein Kommentar

  1. Ich habe Prepaid mit Internet und zahle nur 10 Euro im Monat, wenn ich will. Wenn nicht hab ich eben kein Internet. Dazu gehören 3000 freisms, perfekt!

Hinterlasse einen Kommentar

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg