Twilight Turtle® von Cloud b im Test

Viele Babys und kleine Kinder haben in der Nacht Einschlafprobleme. Meist ist es die Angst vor der Dunkelheit die beim Einschlafen nicht gerade förderlich ist.  Lösen kann das eine Spieluhr im Zimmer oder einem Nachtlicht. Bei der Spieluhr geht das ca. 1 Minute gut, bis sie aufhört zu Spielen. Dann geht das Geschrei besonders beim Baby wieder los. Beim Nachtlicht gibt es wieder das andere Problem, dass es ständig brennt. Was nicht nur den Strom in die Höhe treibt, sondern das Kind kann ohne Licht im Zimmer gar nicht mehr schlafen.

Bei uns ist es einfach mit dem Licht, einfach Rollo ein bißchen hoch und die Straßenlaterne vor unserem Haus scheint etwas rein. Bei unserem Jüngsten ist das nicht so einfach, da sein Zimmer auf der dunklen Seite des Hauses liegt.

Twilight Turtle ®
Twilight Turtle ®

Dazu habe ich mir eine Lösung überlegt mit der Twilight Turtle® von cloud b. Dieses Nachlicht schaltet sich nach 45 Minuten selbständig ab und garantiert dadurch eine vollkommene Dunkelheit in der Tiefschlafphase. Dabei handelt es sich um eine Schildkröte als Kuscheltiervariante, die noch was zusätzliches kann, einen Sternenhimmel an die Decke des Zimmers zu zaubern.

Die Sternenaussparung macht es möglich

Nicht nur das sich darin noch 8 echte Sternbilder verstecken, zudem kann die Farbe des Lichts das den Panzer der Schildkröte erhellt, gewechselt werden.

blau
gelb
grün

Entscheiden könnt ihr euch zwischen Bernstein (gelb), blau oder grün. In dieser Farbe leuchten auch die Sterne. Wobei ich finde gelb strahlt nicht so hell, wie die beiden anderen Farben, dafür sind die Sterne besser zu sehen. Bei mir gibt es nur ein kleines Problem mit dem Standort, wo ich die Schildkröte drapiere. Wir haben nämlich eine Dachschräge. Auf dem Nachtkästchen direkt an der niedrigsten Stelle der Dachschräge wird nur der untere Teil mit Sternen bestrahlt, darüber leider nicht. Daher vom Babybett aus, kaum sichtbar. Ins Bett wäre eine Möglichkeit, allerdings sollte sie nicht ins Bett mitgenommen werden, ist eigentlich kein Spielzeug.
Betrieben wird die Twilight Turtle®* mit 3 handelsüblichen AAA Batterien. Das Batteriefach ist  auf der unteren Seite angebracht und wird durch eine flauschige Klappe geschützt. Diese hält aber nur durch einen Klettverschluss, ob das bei Kindern so ratsam ist? Druckknöpfe wären vielleicht eine Alternative für bessern Halt.

Batteriefach geschützt

Mein Fazit:

Die Twilight Turtle®* hilft den Kleinen beim Einschlafen und fördert dabei noch die Begeisterung für den Sternenhimmel. Als Erwachsener sieht man einfach zu wenig nach oben. Bei einer wirklich klaren Nacht sollte das eigentlich jeder wieder mal tun, es gibt nicht schöneres und man kommt endlich mal zur Ruhe. Meine Kinder sind begeistert von ihr und ich denke ich muss mir noch eine zweite besorgen, denn unserer Ältesten würde die lieber in seinem Zimmer deponieren. Mal sehen welche ich noch kaufen werden. Es gibt mittlerweile viele verschiedene Varianten auch von anderen Herstellern. Zusätzlich zum Sternenhimel und den Sternbildern, projeziert diese 5 gefährdete Meerestiere. Das Meer begeistert viele Kinder.

Was haltet ihr von meiner schönen Einschlafhilfe?

Familie zu Haus

Mama von 2 Kindern, leicht chaotisch, liebt das Kreative, Produkttests und vielerlei andere Dinge. Seit 11 Jahren Bloggerin und macht das auch aus Leidenschaft.

4 Gedanken zu „Twilight Turtle® von Cloud b im Test“

  1. Wir haben die Variante mit den gefährdeten Meerestieren und ehrlich gesagt bin ich nur sehr mäßig begeistert. Das Leuchten der Tiere sieht man nur, wenn man die Schildkröte direkt im Bett hat – das wiederum verleitet zumindest unser Kind zum ständigen Spielen, bei dem das Schlafen Nebensache wird. 😉

    Unsere hat leider nur 2 verschiedene Farben (grün und blau) und relativ oft verkanten sich die Tasten. Eigentlich fast immer, wenn sie eins der Kinder anschaltet. …

  2. Hallo Sandra,

    ich arbeite bei Cloud b und würde Dir gerne helfen. Vielleicht kannst Du mir, in einer privaten Nachricht, über unsere Facebook Seite „cloud b deutsch“ Bilder Deiner Schildkröte zuschicken. Ich würde mich freuen.

    Liebe Grüße, Dein Cloud b Team

    1. Hi Yannick,

      danke für die Antwort. 🙂 Leider kann ich dir keine Nachricht über Facebook schicken, mir wird das Feld gar nicht angezeigt?

      Ich hatte 2011 schon über die Meeresschildkröte gebloggt – vielleicht reichen Dir die Bilder auch? Freue mich ansonsten über eine andere Kontaktmöglichkeit oder Du schreibst mich einfach an. 🙂

      http://www.sandras-testblog.de/cloudb-sternenlichtschildkrote-4079/

      lg, sandra

      (Sorry für’s rumschreiben hier Petra 😀 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.