Der erste Arztbesuch nicht so schön

Heute war unser erster Arztbesuch mit unserem „Leichtgewicht“ ( so benenne ich momentan Sohn nur 2). Leider nicht freiwillig und etwas unschön. Gestern in der Nacht beim Windelwechsel musste ich leider feststellen, das sein rechter großer Zeh total entzündet war und unter dem Zehennagel eine Arte Bluterguss war. Da Sohn Nummer 1 das nicht hatte und mit Entzündungen in dem Babyalter ja nicht zum Spaßen ist. Fuhr ich gleich am vormittag zu unserem neuen Kinderarzt um nachschauen zu lassen, was das ist.

Die Erklärung ist ganz einfach. Da bei Babyfüßen die Nägel noch ganz weich sind kann es ab und zu passieren das einreissen und an der Seite in den Zeh bißchen reinwachsen. Dadurch geschehen diese Entzündungen, auch wenn Nägel eben zu kurz abgeschnitten werden. Alles kein Problem, nur für „Leichtgewicht“ war die Behandlung nicht gerade von Freudensprüngen gezeichnet. Den die flüssigen Ansammlungen unter dem Nagel müssen natürlich auch weg. Also musste ein kleines Loch in den Zehennagel und das entfernt werden. Ist ja schon bei uns so etwas schlimm und wenn mir so eine Sachen passieren würde, wäre mir gleich übel. Dann kam noch etwas Jod darauf, um die Bakterien abzutöten und ein kleines Pflaster, sonst gibt es im Strampler eine Sauerei.

Ein Tipp habe ich gleich auch noch vom Arzt bekommen: Regelmäßig die Zehen im Bereich der Nägel massieren und nach unten ausstreichen. So sollte das in Zukunft verhindert werden. Ich hoffe es doch.

Die nächsten Tagen heißt es aber nachschauen und mit Jod den Zeh behandeln. Sollte es doch noch schlimmer werden dann nochmals ab zum Arzt. Aber ich denke mal nicht das es soweit kommen wird.

Hattet ihr das auch bei euren Kindern?

Familie zu Haus

Mama von 2 Kindern, leicht chaotisch, liebt das Kreative, Produkttests und vielerlei andere Dinge. Seit 11 Jahren Bloggerin und macht das auch aus Leidenschaft.

4 Gedanken zu „Der erste Arztbesuch nicht so schön“

  1. Wir haben das bei unserem Kleinsten gerade auch und weil er krank ist (Bronchitis, seit Monaten…) beim Arzt angesprochen. Der sagte auch, dass das passiert und halb so wild ist – hatten wir übrigens nie bei einem Kind vorher.
    Der Arzt hat aber nichts dran gemacht und tatsächlich war es 3 Tage später von alleine besser, obwohl es vorher eitrig war und knallrot.

  2. Der kleine hatte das auch. Wir haben die Zehen in schwarzem Tee gebadet (soll entzündungshemmend sein) und das hat wirklich geholfen.

    1. Ich wusste zunächst nicht was da war und dachte schon ob ihm jemand auf den Zeh gehauen hätte. Aber danke für den Tipp mit dem Tee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.