[eBook-Rezension] EISKALTE UMARMUNG: Poesie der Angst

Über Blogg dein Buch bekam ich die Gelegenheit ein weiteres E-Book zu rezensieren. Ein Thriller der besonderen Art.

EBook-Rezension*: „EISKALTE UMARMUNG: Poesie der Angst“ von Astrid Korten

  • Verlag: dotbooks
  • Seiten: 299 Seiten
  • Preis: 5,99 Euro
  • ASIN:  B00GLN2BQG
  • Genre: Thriller

Klappentext: Eine brutale Mordserie gibt der Polizei Rätsel auf. Die Opfer sind junge Frauen – attraktive blonde Engel mit blau lackierten Fingernägeln. In der Wohnung der Toten findet sich stets dieselbe mysteriöse Nachricht: „Ich bin die Sehnsucht, ein Prinz und schön wie die Liebe.“ Die Kommissare Robert Hirschau und Benedikt van Cleef wissen genau: Irgendwo dort draußen bereitet sich der Killer darauf vor, erneut zuzuschlagen. Währenddessen ahnt die junge Katharina nichts von den fieberhaften Ermittlungen der Polizei – und von der Gefahr, in der sie schwebt…

Meine Meinung: Die zehnjährige Katharina ist eigentlich ein unbeschwertes Kind, doch der neue Mann an der Seite ihrer Mutter macht ihr das Leben schwer – er schlägt ihre Mutter und drangsaliert die ganze Familie. Und sein Interesse an Katharina wächst, je älter sie wird.  Aber das ist nicht die einzige Gefahr, der das kleine Mädchen ausgesetzt ist – Sie ahnt noch nichts davon, aber ein  psychopathischer Killer hat sie schon lange im Visier und er wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, um endlich zuschlagen zu können…

Dieser Thriller geht unter die Haut – er zeigt die schonungslosen Abgründe der Menschen und setzt der Brutalität keine Grenzen. Der Titel „Eiskalte Umarmung“ spiegelt die Hauptkomponenten dieser Geschichte wider – Gewalt und Sex, denn der Ursprung der Morde, ist die körperliche Verbindung zwischen Männern und Frauen. Astrid Korten nimmt bei ihren Beschreibungen der grausigen Taten keine Rücksicht auf empfindliche Nervenkostüme, sondern beschreibt anschaulich das Grauen. Eine sehr geschickte  Schreibweise sorgt dafür, dass der Leser die verschiedenen Charaktere auf eine sehr besondere Weise kennenlernen kann: Astrid Korten nutzt Tagebuch-Einträge der Protagonisten, um aus ihrer Sicht erzählen zu können.

Die Geschichte ist raffiniert verwebt und unglaublich spannend. Der einzige Stolperstein lässt sich in der langen Zeitspanne der Story finden. Immerhin über zwanzig Jahre begleitet der Leser die Figuren und wird dabei leider das ein oder andere Mal zu schnell und zu unaufgeklärt um gleich mehrere Jahre in der Zeit nach vorne geworfen.

Meine Wertung:

Atemberaubend spannend und erbarmungslos!

[eBook-Rezension] Richtig Kommunizieren von Madame Missou

Madame Missou bekannt durch ihre kleinen und feinen Ratgebern. Mit einer Lesezeit von nur 45 Minuten gibt sie hilfreiche Tipps. Einen Ratgeber findet ihr hier als Rezension.

E-Book Rezension* zu Madame Missou Ratgeber „Richtig kommunizieren.“

Richtig kommunizieren
Richtig kommunizieren
  • Verlag: Madame Missou
  • Seiten: 27 Seiten
  • Preis: ca. 3 Euro
  • ASIN: B00E7PZOM8
  • Format: ePUb, Kindle Edition

Klappentext:

Worte der Autorin: Mein Anliegen ist es, Ihnen in diesem Miniratgeber kleine Strategien rund um das Thema Kommunikation nahe zu bringen. Mein Ziel ist, dass Sie (mit und ohne Worte, privat und im Job) die gewünschte Wirkung erzielen.

Meine Meinung: Ihr braucht einen schnellen Ratgeber für jede erdenkliche Kommunikation-Situation? Dann ist der Madame Missous „Richtig Kommunizieren“ genau das was ihr sucht! Auf gerade einmal zwanzig Seiten ist es der Autorin gelungen, die verschiedensten Hürden und Stolpersteine des „richtigen Redens“ unterzubringen. Egal ob das Zusammentreffen mit vielen fremden Menschen auf einer Party, der Kontakt mit den Kollegen oder aber die ganz allgemeinen Regeln des Kommunizieren – Madame Missou hat an alle gedacht. Mit netten persönlichen Anekdoten gelingt es ihr, den Leser direkt ins Geschehen zu ziehen und das Gelesene auf eine persönliche Ebene zu bringen. Die Beispiele ihrer Freundinnen, Kollegen und anderen Mitmenschen zeigen dem Leser: So sollte man es vielleicht nicht unbedingt machen. Aber zum Glück bleibt man nicht mit dieser Information zurück, stattdessen lassen sich nach jedem Absatz kompakt verpackt, hilfreiche Tipps und Tricks finden,  wie man die Schwierigkeiten einer guten Kommunikation umgehen kann und sich zu einem besonders guten Gesprächspartner entwickelt.

Besonders angenehm für den Leser: Madame Missou regt an, gibt Empfehlungen, rät jedoch nicht, sich zu verbiegen und hinter einer Maske zu verstecken. Ziel ist es vielmehr, den Leser mit Ratschlägen dazu zu motivieren, dass Beste aus sich herauszuholen. Das einzige Minus lässt sich hin und wieder in der Satzführung finden. Diese ist oft unangenehm lang und verschachtelt, was dem Ratgeber leider ein wenig von seiner angenehmen Leichtigkeit nimmt.

Meine Wertung:

Ein kompakter Ratgeber, dem es gelingt, schnell zu helfen, wenn Hilfe notwendig ist.

*Affililink

Am Abgrund seiner Seele

[eBook-Rezension] Am Abgrund seiner Seele

Ehrlich gesagt war ich gespannt auf dieses Buch den die Autorin kannte ich vorher noch nicht.

E-Book Rezension „Am Abgrund seiner Seele“ von Dania Dicken

Am Abgrund seiner Seele

  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (Selfpublishing)
  • Seiten: 322
  • ASIN: B01KLY864Q
  • Preis: 4,99 Euro
  • Genre: Psychothriller

Klappentext: Ein Vergewaltiger überfällt im beschaulichen ostenglischen Norwich immer wieder Studentinnen und steigert sich, bis er sogar zum Mörder wird. Psychologiestudentin Andrea versucht, ein Täterprofil von ihm zu erstellen, denn seit sie ihn bei der letzten Vergewaltigung gestört hat, steht sie ganz oben auf seiner Todesliste…

Meine Meinung: 

Ich war früher ein Fan von der Serie“ Profiler“ und mich persönlich sprach dieser Roman rund um einen Serien-Vergewaltiger sofort an. Das Cover hat sicher auch dazu beigetragen, das ich neugierig auf das Buch bzw. E-Book wurde. Der Profiler in dieser Geschichte ist Andrea, die sich noch im Psychologiestudium an derselben Universität befindet, an dem der Täter sein Unwesen treibt. Durch Zufall kann sie ein Mädchen vor einer Vergewaltigung bewahren, indem sie ihn zum Glück in die Flucht schlagen kann. Dummerweise hat sie nun die Aufmerksamkeit des Täters auf sich gezogen und befindet sich dadurch nun  in potenzieller Gefahr. Dank ihrer Intelligenz und erstaunlichem Beurteilungsvermögen sind sie bei den Ermittlungen eine wahre Hilfe für die Polizei geworden, die bei der Suche nach dem Täter nach wie vor im Dunkeln tappt. Es gibt nach wie vor keine Hinweise wär es sein könnte. Keiner kann bis dahin ahnen das die Taten des Verbrechers immer zielgerichteter und brutaler werden bis hin zum Mord. Das heizt den Täter noch mehr an um zu bekommen, was er will.

Was mir gut an dem Erzählstil der Autorin gefällt ist die Sichtweise. Sie ist im ständigen Wechsel unter den Protagonisten, so erfährt man sogar was der Täter bei seinen Taten denkt und was ihn dazu treibt. Der lockere Schreibstil lässt einem nicht mehr los und leitet einem durch das Buch. Die Spannung ist gut aufgebaut und  bis zum Ende spürbar, was mich dazu antreibt das Buch nicht mehr aus der Hand zulegen. Das ist hervorragend gelungen, fesselnder geht es nicht. Was man aber kaum glaubt, das eine Studentin soviel Einfluss auf die Ermittlungen der Polizei haben kann. Das macht der Geschichte aber trotzdem keinen Abbruch, denn es gibt keine unlogische Szene, die an der Wichtigkeit von Andrea in diesem Fall zweifeln lässt.

Ich kann mir vorstellen, was die Autorin zu dieser neuen Buchreihe trieb, das Thema Profiling ist einfach faszinierend. Besonders da sie selbst Psychologie und Informatik studiert hat und mit den Grundlagen gut vertraut ist. Es wundert mich schon sehr, dass sich ein großer Verlag für diese Geschichte interessierte und ich diesen Roman nur lesen konnte, weil er mittels Selfpublishing herausgebracht wurde.

Ich bin jedenfalls in gespannter Erwartung auf den zweiten Roman mit der angehenden Profilerin Andrea.

Meine Wertung:

Spannungsgeladener und fesselnder Thriller, der unter die Haut geht

Bloody Catwalk - Unsterblich schön

[eBook-Rezension] Bloody Catwalk – Unsterblich schön

Meine E-Book Rezension, liegt schon länger her, war eindrucksvoll. Hier ist mein Eindruck dazu.

Ebook-Rezension „Bloody Catwalk – Unsterblich schön“ von Christoph Gass

Bloody Catwalk - Unsterblich schön

  • Verlag: books2read
  • Seiten: 264
  • ISBN: E-Book 9783733782146
  • Preis: 3,99 Euro
  • Genre: Urban-Fantasy, Thriller und Sciencefiction

Klappentext: Fashion Vampires – totschick und unsterblich. Der Star-Designer Kilian kann es nicht fassen: Sein bester Freund, das erfolgreiche männliche Topmodel Nils van de Mas, soll sich umgebracht haben. Dabei hat der Vampir das glamouröse Leben der Fashion Shows wie kein zweiter genossen. Hat er sich wirklich selbst getötet – oder steckt etwas anderes dahinter? Seit Jahrhunderten herrscht eine Fehde zwischen den Menschen der Kraterstadt und den Vampiren, die in die ruinösen Künstlerviertel an den oberen Rand des Kraters verdrängt wurden. Getrieben von dem Wunsch nach Wahrheit begibt sich Kilian auf eine gefährliche Suche – und ahnt nicht, dass er diesen Weg nicht ohne Anjuli gehen kann. Der Frau, die ihn für Nils verlassen hat …

Meine Meinung:  Da ich Fan von Vampirbüchern bin, habe ich mich sehr gefreut auf dieses E-Book. Die Geschichte ist eher als Comic zu sehen und anders als was ich bisher gelesen habe. Verfallene Umgebung, düster, voll seltsamer Wesen, Menschen und natürlich auch Vampiren belagert die Lobostadt. Nicht so wie in meinen anderen Vampirbüchern. Anderseits so stelle ich mir in gewissermaßen auch die Zukunft vor, wenn so viele unterschiedliche und unheimliche Geschöpfe den Planeten beherbergen würden. Der Protagonist Kilian Kreydenweiss erscheint mir ziemlich unorganisiert, teilweise wusste ich nicht was er eigentlich genau ist und was er eigentlich macht. Mit der Zeit erfährt man das er ein Hybrid ist, der in der Entwicklung zum Vampir irgendwie stecken geblieben ist und nicht gerade erfreut über die Tatsache ist. Warum und wieso weiß er leider nicht. Zudem würde ich ihn eher als Messie bezeichnen, da er seine Müllsäcke in der Wohnung stapelt. Er schafft es einfach nicht diese zu entsorgen und er hat ein massives Zahnproblem. Aufgrund dessen er ständig in Zahnbehandlung ist. Aber etwas Glück muss er ja haben, denn er ist von vielen hübschen Vampir-Models umgeben, die ihn nachts als Fledermäuse besuchen. Sein Leben nimmt eine Wendung als er vom Tod seines Freundes Nils erfährt und begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit um seinen Tod. Viele Fragen wirft er auf, denn es könnte auch Selbstmord gewesen sein, aber was bringt einen Vampir dazu Selbstmord zu begehen.

Die Geschichte ist sag ich mal etwas gewöhnungsbedürftig, satirisch veranlagt würde ich meinen hat aber durchaus ihren Charme. Womit ich gar nicht so recht begeistert war, ist das Tempo, was der Autor vorlegt und diese ganzen Szenenspringerei. Ich bin noch gar nicht so richtig warm geworden und schon wieder ein Szenenwechsel. Gibt mir das Gefühl von Hetzerei und ich muss viele Seiten nochmals lesen um überhaupt noch mitzukommen. Das Cover hingegen passt einfach zum Titel und dem Inhalt. Schön düster und mysteriös so wie ich es mag.

Meine Wertung:

Anders als erwartet, Comic in Schreibform ist zwar ungewöhnlich, aber trotzdem lesenswert.