[Mittester gesucht] Nuby SoftFlex Anti-Kolik-Flasche

Heute suche ich nach langer Zeit mal wieder einen Mittester oder Mittesterin. Ich selbst probiere mit meiner Familie gerne neue Produkte. So bewarb ich mich sofort als ich die Mail über den dm Babyclub erhielt um die relativ neue Nuby SoftFlex Anti-Kolik-Flasche zu testen. Vorher darüber informiert habe ich mich nicht. Als ich die Flasche gestern bekam und mir sie genauer ansah und mir die Anleitung durchlas, traf ein seltener Fall ein. Nein die teste ich definitiv nicht. Warum? Obwohl die Flasche einen Kind+Jugend Innovations Award 2012 bekam und hübsch anzusehen ist, fragte ich mich ehrlich. „Was soll das denn sein?“

Nuby SoftFlex Anti-Kolik-Flasche

Eine Flasche ohne Boden nur mit einem Beutel für die Nahrung. Soll angeblich besser gegen Anti-Kolik sein. Ok kann ja sein das das besser hilft. Aber dieser besagte Beutel kann nur einmal verwendet werden und muss nach Nutzung entsorgt werden. Ui das ist genau das richtige für die Umwelt und für den Geldbeutel. Wenn ich bei meinem 3 Monaten alten Baby sehe, das ich mindestens bei einer Mahlzeit schon 2x Milchpulver neu anrühren muss.  Erstens er trinkt manchmal über eine Stunde verteilt mit langen Pausen oder er trinkt alles auf einmal. Fakt ist ich muss kleine Mengen vorbereiten und wenn ich dann den Beutel bei jeder Benutzung wegwerfen soll geht das doch ganz schön ins Geld. 5 Nachfüllbeutel sind zwar bei der Flasche dabei. Reichen mir vielleicht für einen Tag. Für unterwegs könnte ich mir das schon gut vorstellen, denn diese Beutel sind vorsterillisiert. So muss ich nicht umständlich einen Sterilisator mitnehmen. Aber was ist mit dem Sauger, der muss doch auch regelmäßig sterilisiert werden? Davon findet sich auf der Packung nichts.

Tja und hier kommen wir auch zu dem zweiten Punkt, warum ich mich persönlich gegen einen Test entscheide. Nämlich den Warnhinweis der die Zubereitung umständlich macht. (Mit einem schreiend Baby im Arm, hat man ja so viel Zeit) Die Nachfüllpacks dürfen nicht gekocht oder in die Mikrowelle gestellte werden. D.h das man von vorneherein kein gekochtes Wasser gefüllt werden darf, das muss erst abgekühlt werden, bevor ich das einfüllen darf.

Daher ergeben sich zwei Anwendungsmöglichkeiten:

  • Die fertig befüllte und zusammengeschraubte Flasche in dem Babykostwärmer erwärmen, per Topf oder unter fließend warmes Wasser stellen. (fließend Wasser? = Wasserverschwendung)
  • Flüssigkeit in einer andere Flasche erwärmen und abkühlen lassen. Danach kann diese in die Anti-Kolik-Flasche gefüllt werden (Noch mehr zum Spülen!)

Mein Fazit: Für mich ist das eine Erfindung die die Welt nicht braucht. Heutzutage nenne ich das nicht innovativ. Nur um mehr Geld den Eltern abzuluchsen. Für die Umwelt ist das erst recht nicht. Plastikbeutel zum Wegschmeissen na super. Wir verschmutzen unsere Umwelt, noch nicht genug mit Plastikmüll. Unterm fließendem Wasser erwärmen. Toll noch mehr Grundwasser wird verschwendet. Wer kommt den auf solche Ideen?

Daher suche ich nun eine(n) Mittester(in), der die Flasche in der Anwendung ausprobieren will und sie auch brauchen kann. Ich brauche sie definitiv nicht.

Bedingung für Teilnahme:

  • Elternteile, Großeltern mit Baby ab 0M+ , denn der Sauger ist schon ab 0M+
  • Kommentar schreiben – wie alt ist euer Baby für das ihr die Flasche ausprobieren wollt
  • Ein eigener Blog oder Website, denn dort sollte ein Bericht veröffentlicht und zu mir verlinkt werden. Im Gegenzug werdet ihr natürlich auch von mir verlinkt. Wer keinen sein eigenen nennen kann der schickt mir einfach seinen Testbericht zu und ich veröffentliche den als Gasttest auf meinem Blog.
  • Ende der Mittestersuche: Am 20. September 20:00 Uhr
  • Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Diejenigen die diese Flasche nicht ausprobieren wollen, könne mir auch gerne hier kommentieren was ihr von so einer Flasche hält. Vielleicht habt ihr schon Erfahrungen damit gesammelt.

SponsoredProdukt

Familie zu Haus

Mama von 2 Kindern, leicht chaotisch, liebt das Kreative, Produkttests und vielerlei andere Dinge. Seit 11 Jahren Bloggerin und macht das auch aus Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.