Blogparade Mahlzeit – Zuckersüß

Die Aufgabe 1 von SaBienes Blogparade Mahlzeit habe ich erledigt und nun folgt gleich das Thema Zuckersüß. Ich bin ja gespannt was das neue Thema ist das wahrscheinlich heute neu gestellt wird. Also noch ran an Aufgabe 2.

Um was geht es hier? Zucker bzw. über Süßigkeiten und was alles damit zu tun hat. SaBienes hat natürlich auch ein paar Fragen an uns:

  • Mögt ihr gerne Süßigkeiten – und wenn ja, welche ganz besonders?
  • Macht ihr euch Gedanken über euren Zuckerkonsum, müsst ihr vielleicht aus gesundheitlichen Gründen darauf achten?
  • Habt ihr bestimmte Regeln, wann es etwas Süßes bei euch gibt?
  • Wie sieht das bei euren Kindern aus?
  • Verwendet ihr alternative Süßungsmittel, wie Stevia oder Süßstoff?
  • Oder gehört ihr zu den Glücklichen, die ein Wurstbrot gegen jeden Schokoriegel eintauschen?

Süßigkeiten mag wohl jeder und ich gehöre auch dazu. Das dumme daran man wird davon dick, wenn  zu viel davon gegessen wird. Leider ist Zucker heutzutage nicht nur in Süßigkeiten zu finden, sondern fast in jedem Produkt. Dann braucht man sich nicht wundern, warum es immer mehr dickere Menschen gibt. Das scheint aber von der Industrie so gewollt. Komischerweise esse ich in der kalten Jahreszeit mehr Süßes als wie in der warmen. Im Sommer hat eher natürlicher Zucker in Form von Obst Vorrang. Dieses Jahr möchte ich Erdbeeren anbauen und vielleicht noch einen Johannisbeerstrauch. Brombeere habe ich auch schon einen eingepflanzt ist zwar noch mickrig aber die wuchern bekanntermaßen sehr stark. Himbeeren haben wir auch viele Wilde und vom Nachbarn. Nur doof das bis auf unserem Junior keiner so recht Himbeeren mag. Mein sog. Lieblingsobst ist die Wassermelone und die muss einfach im Sommer sein. Süßigkeiten esse ich zwar auch, aber nur in Form von Eis.

Mit Zucker habe ich normal keine Probleme. Nur momentan esse ich einfach zu viel Süßes und ich habe Sorge, dass ich nun vielleicht unter Schwangerschaftsdiabetes leide, aber das wird sich morgen herausstellen. Das wäre dann nicht so gut. Ich habe auch den Zuckerersatzstoff Stevia ausprobiert. Also pur hat er einen ziemlich komischen Geschmack und darf nur sehr sehr wenig davon verwenden. Hier habe ich mal einen Bericht darüber verfasst: Stevia.  Aber ich denke das ist nur eine Umstellungsfrage. Verzichtet man mal 2 Wochen auf komplett Süßigkeiten und süßen Getränken. Dann ist der Körper sage ich mal wieder entgiftet und dann fällt der unangenehme Geschmack von Stevia gar nicht auf bzw. mein Körper braucht dann nicht viel Süßes. Ist Stevia industriell beispielsweise in Bonbons verarbeitet, schmecke ich persönlich keinen Unterschied zu herkömmlichen Bonbons.

Aber nicht soviel davon

Das leidige Thema Kinder und Süßigkeiten. Ich glaube das ist heutzutage extrem ausgeartet, überall gibt eine große Auswahl davon. Da soll Kind mal nicht schwach werden. Da ich früher auch nicht soviel Süßigkeiten naschen durfte, beispielsweise nur zu bestimmten Anlässen wie Geburtstag, Weihnachten etc.. musste ich mir die immer einteilen das es auch fürs ganze Jahr reichte. Na gut Eis habe ich auch bekommen wurde aber stark eingeschränkt. Ich denke das war auch gut so. Mein Vater kann ich mich erinnern hat immer nur Pepsi getrunken und ich habe das komischerweise nie angerührt. Wahrscheinlich weil es immer hieß das ist schlecht und ich habe mich dran gehalten. Aber mit unserem Junior ist es momentan sehr schwierig, der will ständig Süßigkeiten und das geht einfach nicht. Wir haben das so gehandhabt bis er 3 Jahre alt war gab es nichts Süßes außer eben als Obst. Dafür gibt es einen Grund: Bekommen Kinder zu früh Zucker, kann das zu schlechten Zähnen führen und ich habe schon ein 2 jähriges Kind beim Zahnarzt deswegen schreien hören. Es gibt auch genügend Beiträge im Fernsehen, wo kleine Kinder regelrecht faulige Zähne haben. Nee das ist mir Abschreckung genug. Da hilft auch nicht das Argument „Das sind ja noch die Milchzähne“ Denn es wurde wissenschaftlich bewiesen, das auch  die nachfolgenden Zähne davon betroffen sind.

Was mich schockierte das Bekannte ihrem Kind bzw. Baby schon mit 1 Jahr Spezi zum Trinken gaben. Das ist nicht nur schlecht weil Zucker drin ist, sondern auch Koffein. Kein Wunder das manche Kinder am Abend noch so aufgedreht sind. Leider sehe ich das immer wieder, wenn ich unterwegs bin. Da frage ich mich immer haben die Eltern kein Hirn? Auch eine Erfahrung Waldkindergarten Sommerfest. Es ist bekannt das es dort keine Süßigkeiten gibt. Da hatte ein kleines Kind nicht gefolgt sagte die Mutter tatsächlich. „Komm die haben sicherlich Schokolade, wenn du brav bist.“ Gehts noch. Da könnte ich immer regelrecht hochgehen. Von der Kinderkrippe will ich mal lieber nicht reden, in die mein Sohn mal ein halbes Jahr ging.

Besonders schlimm finde ich das, wenn sich Verwandte nicht daran halten und unbedingt dem Kind was Süßes geben wolle. Da kann ich als Beispiel wieder nur die Schwiegermutter nennen. Mein Mann bekam früher auch kaum was Süßes und das hat ihn nicht gestört.  Aber nun will sie ihrem Enkel ständig nicht nur mit essen vollstopfen sonder auch mit Süßigkeiten. Ständiges Streitthema bevor Sohnemann 3 war. Kuchen. Jedesmal wieder erklären warum er das noch nicht darf, zerrt doch sehr an die Nerven. Warum muss man denn das ständig erklären warum Kinder in einem bestimmten Alter einfach nichts Süßes bekommen? Das ist doch eigentlich klar das, das schlecht ist. So stelle ich mir auch die Fragerei vor, wenn jemand Vegetarier ist. Einfach nur nervtötend. Es ist so, pasta aus.

Wie steht ihr zu dem Thema Zucker bzw. Süßigkeiten?

Familie zu Haus

Mama von 2 Kindern, leicht chaotisch, liebt das Kreative, Produkttests und vielerlei andere Dinge. Seit 11 Jahren Bloggerin und macht das auch aus Leidenschaft.

3 Gedanken zu „Blogparade Mahlzeit – Zuckersüß“

  1. Spezi für ein kleines Kind ist ja wirklich erschreckend!
    Ich glaube, gerade das erste KInd kann man ziemlich lange von den Süßigkeiten fernhalten und sollte dies auch immer versuchen.
    Bei mir als Kind gab es unter der Woche auch kaum etwas Süßes. Und irgendwie war das auch gut so.
    LG
    Sabienes

  2. Unsere Große wird im Juli 3. Bei ihr íst einfach alles was Mama und Papa trinken Cola und Sola darf sie nicht, weil sie dann nicht schlafen kann 😉 Allerdings muss ich gestehen das sie auch schonmal nen Schluck Fanta oder Sprite bekommen hat. Ansonsten gibt es bei uns auch Wasser, Tee und verdünnte Säfte die aber nur aus dem Becher oder Tasse und nicht aus der Flasche.
    Genascht werden darf aber in Maßen und nur wenn sie richtig gegessen hat. Freunde und Familie sollen bei uns lieber Kekse, Obst , Obstriegel usw. schenken oder gar nichts zu essen.

    Herzliche Grüße

    Andrea

Schreibe einen Kommentar zu Queen of Home Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.