Die monatlichen Beschwerden

Ist das schon wieder so lange her mit der Schwangerschaft? Schon wieder zwei Monate. Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht. Eigentlich bin ich irgendwie froh das ich nicht mehr schwanger bin. Nicht alles war immer Friede, Freude, Eierkuchen. Stimmungsschwankungen, viele Toilettengängen, schwere Beine etc. Ich verbinde nur wenig gutes mit einer Schwangerschaft. Das wäre beispielsweise die für eine kurze Zeit fehlenden Ausgaben für die monatlichen Beschwerden der Frau. So dass ich fast vergessen hatte, das es so etwas überhaupt noch gibt. Bis  es mich etwa 4 Wochen nach der Geburt erwischte. Selbst der Frauenarzt war überrascht, das es bei mir so schnell ging.

Also die ersten Schmerzen dabei waren mal gar nicht schön. Denn habe ich meine Regelblutung leide ich fast immer unter ziemlichen Unterleibsschmerzen. Diese habe ich nämlich nicht nur im Bauch sondern auch im Rücken. Ähnlich wie bei den Wehen, da war es nämlich genauso. Der Schmerz fängt im Rücken an und zieht sich dann in Richtung Bauch. Manchmal ist es so schlimm das ich mich am besten hinlegen muss. Sonst geht den ganzen Tag wirklich nichts mehr. So leide ich in gewisser weise doppelt. Zum Glück gibt es Schmerztabletten. Einige der seltenen Momente wo ich überhaupt eine einnehme. Bin ich froh das ich in ein paar Tagen oder Wochen mir eine Spirale einsetzen lasse. Mit dieser sollte es laut Frauenarzt nicht mehr so ein Problem sein. Alles sollte damit schwächer werden. Da bin ich gespannt.

Unterleibsschmerzen können aber auch verschiedenen Ursachen haben wie Nierensteine, Darmverschluss etc..Besonders beim Mann sind solche Schmerzen mit Vorsicht zu genießen. Hier kann man nicht einfach sagen: “ Der hat seine Tage“. Obwohl Männer die wohl auch haben 😉 . Es könnte eher sein das eine schwerwiegende Erkrankung vorliegen kann. Was Unterleibsschmerzen alles auslösen kann, darüber habe ich eine interessante Seite gefunden http://www.ziehen-im-unterleib.de. Diese ersetzt auf keinen Fall den Rat eines Arztes, bietet aber wichtige Informationen dazu. Ich wusste gar nicht was es so alles gibt.

Was unternimmt ihr gegen Unterleibsschmerzen? Wartet ihr ab oder geht ihr gleich zum Arzt?

Familie zu Haus

Mama von 2 Kindern, leicht chaotisch, liebt das Kreative, Produkttests und vielerlei andere Dinge. Seit 11 Jahren Bloggerin und macht das auch aus Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.