Eltern-Kind-Blogparade Woche 3

Was erwartet uns diese Woche wieder für eine tolle Aufgaben stellung bei der Eltern-Kind-Blogparade von der Testmama. Auch diese Woche haben sich wieder ein paar Sponsoren gefunden. GoBo Kinder, Coppenrath Verlag und Shopclever. Insgesamt gibt es also fünf Gewinner, wenn ich mich nicht verzählt habe.

  • GoBo Kinder  – sponsort drei Büchersets bestehend aus zwei Büchern für Babies und Kleinkindern.
  • Coppenrath Verlag – sponsort zwei Jugendbücher „Rick-wie man seine durchgeknallte Familie übersteht“ und „Jolanda- Der Sommer meines Lebens“.

Unter diesen fünf Gewinnern werden die gesponsorten Preise von Shopclever – drei Groupon-Gutscheine je 10 Euro verlost und  zusätzlich einen 15 Euro Amazon Gutschein, denn die Testmama uns selbst spendiert hat. Also rechnerisch gesehen erhält jeder der Glücklichen zwei Preise. Aber nun zu der eigentlichen Bloparade.

Die Aufgabe numero 3:Ich habe jetzt noch nicht so ein volles Bücherregal mit Kinderbücher wie die liebe Kerstin, aber das wird schon noch. Denn Lesen beziehungsweise Vorlesen ist wichtig finde ich. Aus meiner Kindheit kann ich mich nicht mehr an viele Bücher erinnern. Nummer eins im Vorlesen waren die Pixi-Bücher wie heute auch noch. Dann das lustige Taschenbuch und Asterix!  Danach folgten Romane von Wolfgang und Heike Hohlbein und Stephen King. Bevor unser Sohn zur Welt kam, war klar wir kochen alles selber, keine Gläschen nur eben für unterwegs oder wenn eine spezielle Gemüsesorte wie Pastinaken nicht erhältlich waren. Daher kaufte mein Mann als erstes Buch „Die besten Breie für ihr Baby“ vom TRIAS Verlag. Dieses haben wir oft genutzt und jedes Rezept ausprobiert. Das zweite Kochbuch „Kochen für Kleinkinder“ dagegen wird nur selten genutzt. Zum Vorlesen habe ich zuerst mal Kuschelbücher und abwischbare Bücher angeschafft, die abwischbaren stammen allerdings aus dem Aldi. Diese gibt es jetzt ganz neu auch bei Kidoh. Die Pixibücher waren mir für den Anfang nicht so stabil für ein kleines Kind. Die werden aber nach und nach gekauft. Achja und ganz günstig erhielt ich das Janosch Buch „Ach wie schön ist Panama“. Dieses ist unbedingt empfehlenswert. Zu Weihnachten erhielt er den TING- Lern-Hörstift mit drei Büchern. Eine gute Bekannte hat mir das Bambino-Lük System empfohlen. Das war ein guter Tipp und Volltreffer. Beide begeistern ihn sehr und wir beschäftigen uns je 15 Minuten damit.

Über Familie zu Haus

Mama von 2 Kindern, leicht chaotisch, mag Produkttests und vielerlei andere Dinge. Seit etwa 8 Jahren Bloggerin und macht das auch aus Leidenschaft.

5 Kommentare

  1. Hi Du,
    Das Babino Lük ist echt toll, das haben wir auch und den Hörbrockhaus mit dem Stift ist auch in unserem Besitz und wird geliebt. Ich finde TINg so etwas cooles, damit haben die Kids viel spaß.
    Ein netter Bericht
    Liebe Grüße jassi

  2. LÜK ist ein richtig tolles und schon eeeeewig bewährtes System. Weil’s uns auch so gut gefällt, haben wir’s vor Kurzem auch dem nächsten Kind der Familie geschenkt. Gutes Zeug!

  3. Mit dem LÜK kann man unseren Sohn leider gar nicht begeistern, – früher baute er lieber Türmchen aus den Karten, heute legt er es einfach wieder weg.

    „Kochen für Kleinkinder“ haben recht viele zuhause, ich sah es schon bei mind. dreien, wir haben es auch und ich fürchte, ich gehöre auch zu denen, die es nur 1-2 Male angeblättert haben. 😉

    • Vom GU – Verlag geht es mir fast mit jedem Buch so. Das ich es nur 2x durchblättere und nicht mehr nutze. Vor allem Kochbücher. Ich weiß auch nicht an was das liegt. Wahrscheinlich weil man die Zutaten die für ein Rezept gebraucht wird, meist extra dazu gekauft werden müssen. Obwohl sie eigentlich sehr interessant sind.

  4. Ich habe mit 13 angefangen, die Bücher von Hohlbein und Stephen King zu lesen. Die haben mich damals echt gefesselt. 😉

Hinterlasse h einen Kommentar zu Kerstin Kommentar löschen

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder werden gekennzeichnet *

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg